Wie Kunst beim Entspannen hilft und warum ich nichts mehr erwarte

Kunst beim Entspannen nutzen

Das Leben ist ständig im Fluss. Dies erkannte ich, seit ich anfing Art 21 Bilder zu malen. Meine Energiebilder sehen nicht nur so aus, sie sind auch so entstanden. Mein Pinsel gleitet über die Leinwand und hinterlässt eine Spur, die mir mein Unterbewusstsein vorgab. Nach und nach lernte ich, dass das ganze Leben so läuft. Wer sich ständig anstrengt etwas zu erreichen, wird garantiert scheitern. Aus diesem Grund lass ich einfach alles fließen.

Bekomme ich Angst, nehme ich diese Angst und lasse sie durch meinen Körper gleiten. Bei Stress setze ich mich hin und lass den Stress gleiten. Plötzlich verschwinden diese Dinge wie von selbst. Achtsamkeit, Annehmen und Loslassen von den Momenten des Lebens und schon führt man einen bewussten Moment.

Achtsamkeit im Job, und in allen anderen Bereichen, wo es etwas zu manifestieren gibt

In meinem anderen Artikel schrieb ich davon, dass man Blockaden abarbeiten muss, bevor sich Dinge manifestieren. Dies ist der erste Schritt, der zweite ist, das gewünschte loszulassen. Meistens möchten Menschen etwas bekommen, weil sie in einem bestimmten Bereich einen Mangel haben. Zum Beispiel bei Geld. Sie haben kein Geld, sie haben Angst keines zu erhalten und schon entsteht Druck. Druck ist das schlimmste was man erzeugen kann. Durch Druck stellt sich fast nie etwas positives ein. Wer aber loslässt und das Gewünschte wieder vergisst bzw. nicht so viel Mangelenergie hineinsteckt, kommt schneller weiter.

Ich wende dieses Prinzip immer und überall an. Neben meinem Hobby habe ich schließlich auch noch einen Job, ein Leben, einen Partner und alles was dazu gehört. Ich lebe auch noch im Ego und nicht komplett abgelegen im Wald. Ab und zu möchte ich mir auch etwas Schönes gönnen. Zum Beispiel neue Schuhe. Suche ich mit Zwang neue Schuhe, finde ich diese garantiert nicht. Meistens kommen sie dann in mein Leben, wenn ich absolut nicht danach suche. Genauso funktioniert das Leben. Eigentlich kommt alles zu einem, wenn es sein soll.

Wissen was man will ist der Schlüssel zum Glück und zu wissen, dass man es nicht braucht

Dieser Satz klingt im ersten Moment wie ein Widerspruch, ist es aber nicht. Wer weiß was er will, bekommt es eher. Aber man sollte es nicht brauchen. Wenn ich mir Geld bestelle, weil ich es gerne hätte und nicht brauche, weil ich Schulden habe. Kommt das Geld viel schneller zu mir. Es handelt sich um Feinheiten, die man nach und nach erlernt, wenn man sich mit sich selbst beschäftigt und mit der Achtsamkeit arbeitet. Ich kann nur jeden raten, lebt und liebt – lasst es fließen und freut euch jeden Tag auf ein Wunder. Dann kommen die schönsten Geschenke automatisch zu euch und dann ist die Freude noch größer.

Finde andere interessante Themen von mir:

Menu