Wie ich das Gesetz der Anziehung kennenlernte

Das Gesetz der Anziehung nutzen

Heute möchte ich auf meinem Art 21 Blog über das Gesetz der Anziehung mit euch plaudern. Vielleicht habt ihr bereits von den Büchern „The Secret“, „Bestellung beim Universum“ und Co gehört. Ich habe sie alle gelesen und auch angewendet. Ich kann behaupten, alles was in diesen Büchern steht ist wahr. Ich erforsche das Leben und alles rund herum. Somit erforsche ich auch mich und was es mit mir macht. Gedankenkraft beruht nicht auf einen Zufall, dass weiß ich jetzt und positiv denken allein genügt nicht.

Man muss etwas wirklich wollen, damit es sich um Außen auch wirklich manifestiert

Viele glauben es genügt positiv zu denken. Leider hat dies noch nie gereicht. Positiv denken bedeutet nichts anderes als ich stülpe eine Rosa Decke über meine trüben Gedanken. Wer Erfolg haben möchte, muss sein Unterbewusstsein ausmisten und das dauert.

Ich weiß nicht wie oft ich mir in der Vergangenheit Geld bestellte. Sicher 1000x. Doch Geld kam niemals in mein Leben. Ich bekam Parkplätze, Beziehungen und ich gewann bei Gewinnspielen. Doch in Sachen Geld, da hatte ich niemals Glück. Bis ich meine dicke Blockade im Unterbewusstsein erkannte und diese löste ich auf.

Man sagte mir, man sollte 21 Tage Affirmationen durchführen, damit sich etwas ändert. Ich tat es und wie durch ein Wunder, hatte ich wirklich Glück. Plötzlich trudelten Aufträge in mein Leben, mit denen ich nicht gerechnet habe und meine Geldprobleme waren wie weggeblasen. Ich hatte das Gefühl ich stand mir Jahre lang selbst im Weg.

Nimm deine Blockaden in die Hand und arbeite mit diesen – dann hast du auch Glück

Blockaden sind für mich Sperren, die die positive Energie nicht durchlassen. Wer eine Blockade hat, kann noch so viel bestellen und wollen, solang der Müll vorhanden ist, funktioniert es einfach nicht. Deswegen empfehle ich dir, übe dich im Ausmisten.

Höre dir Affirmationen an, mach Yoga, meditiere und versuche dein Leben von Grund auf positiver zu gestalten. Denken allein genügt nicht. Du musst es fühlen und komplett in dein Unterbewusstsein integrieren. Erst, wenn es dort landet, dann hast du Chance auf dein persönliches Glück.

Ich arbeite schon viele Jahre an mir, habe alles probiert. Ich weiß also von was ich spreche. Nimm dein Glück in die Hand, indem du es einladest und einen Raum gestaltest, wo es sich ausbreiten kann. Du wirst sehen, wenn es einmal da ist, wirst du es nicht mehr los. Weil Glück vermehrt sich ständig, weil die Glücksgefühle für noch mehr Glück sorgen.

Hier findest du viele Artikel von mir:

Menu